Wie ich ab jetzt meine Sachen finde [Test]

Morgens, halb acht. In zehn Minuten muss ich los. Jetzt nur noch schnell den Fahrradschlüssel nehmen, und dann nichts wie los. Wenn ich nur wüsste, wo der vermaledeite Schlüssel wieder rumliegt!

Diese Situation kennt wohl jeder, und nicht selten kann sie zu unnötigem Stress führen. Ironischerweise war ich gerade eben in solch einer Situation, als ich das Produkt suchte, das ich in diesem Artikel eigentlich vorstellen wollte. glücklicherweise handelt es sich hierbei nämlich um einen Sticker, mit dem man verlorene Sachen wieder findet. Und in meinem Fall gerade eben war dieses verlorene Objekt eben dieser Sticker selbst.
Mit dem Gedanken einer solchen Situation im Hinterkopf war ich sehr froh, als ich auf stick’n'find” fand. Und umso fröhlicher war ich, als mir mobilefun diese dann letzte Woche zur Verfügung stellte.

Wie gesagt handelt es sich hierbei um Sticker, welche man an leicht zu verlierende Gegenstände klebt, um diese dann im Ernstfall wieder zu finden. Die Sticker haften mit einem Spezialkleber von 3M, der jederzeit leicht löslich ist.
In dem Set, das etwa 50 Euro kostet, sind zwei solcher Sticker und 2 Tags, an die man die Sticker kleben kann, falls man sie etwa an einem Schlüssel nutzen will, enthalten. Mit einer bisher nur für iOS verfügbaren App verbindet man das Smartphone über Bluetooth mit den Stickern. Bei der ersten Verbindung tippt man 4-mal auf einen Sticker, um ihn zu aktivieren. Dann kann man ihn mit der App sogar registrieren, damit niemand anderes die Sticker auch mit seinem Smartphone finden kann.

20140301-152346.jpg

Nachdem die Verbindung aufgebaut ist, kann man die Sticker jederzeit bei eingeschaltetem Bluetooth über ein in der App eingeblendetes Radar finden. Hierzu wird ein Bluetooth-Signal an die Sticker gesendet, und sobald man in deren Reichweite ist, zeigt einem das Radar die Entfernung zu den Stickern an, entweder in Metern (nicht sehr akkurat) oder in Signalstärke (0 bis 100 %). Über die App kann man sich sogar die Raumtemperatur durch in die Sticker eingebaute Sensoren anzeigen lassen, außerdem enthalten sie einen kleinen Lautsprecher und eine blaue LED-Leuchte, die per Fingertipp aktiviert werden, um einem die Suche zu erleichtern. Das Radar zeigt nur die Entfernung an, nicht aber die Richtung, in der der Sticker liegt, weshalb ein Piepston bzw. Aufleuchten manchmal hilfreich sein können.

20140301-152333.jpg

In meinem unabsichtlichen Versuch gerade eben funktionierte das Radar übrigens sehr genau. Ich blieb bei einer Signalstärke von 99% vor einem Rucksack stehen und durch den Piepston erfuhr ich sofort, dass die Sticker in diesem Rucksack lagen. Wer weiß, wann ich diesen Artikel sonst erst verfasst hätte!

20140301-152353.jpg

Mehr von uns: Es gibt TestsVideos und Let’s Plays.

Ein Kommentar

  1. Vegan Shop sagt:

    Heya! I’m at work browsing your blog from my new iphone 4!
    Just wanted to say I love reading your blog and look forward to all your posts!
    Keep up the excellent work!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: