Unwort des Jahres – wer hat hier ein Opferabo?

Heute wurde einmal wieder das “Unwort des Jahres” bekannt gegeben. Ich habe diesen Titel noch nie richtig verstanden, zumal oft irgendein relativ unbekanntes Wort diesen Titel bekommt. So auch dieses Jahr wieder: Denn das Unwort des Jahres 2012 ist “Opferabo”! Opferabo, das hat Kachelmann irgendwann im Laufe des Jahres einmal gesagt, und er beschrieb damit Frauen, die Vergewaltigungsopfer sind bzw. dies nur vortäuschen.

Für mich klang das Wort, bevor ich die richtige Bedeutung hörte, eher nach der Beschreibung für Leute, die auf teure Abos hereinfallen, demnach “Aboopfer”. Wie schon in den Jahren zuvor kann ich nicht nachvollziehen, wieso das Unwort des Jahres sein soll, wo es doch nur einmal kurz aufkam.

Für mich ist jetzt jedenfalls klar, wer dieses Opferabo definitiv abboniert hat: Die Jury, welche das Unwort des Jahres kürt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: