Tag Archiv für werbung

Watch_Dogs und die Berichterstattung

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von Karllie

Egal um welchen AAA Titel es sich handelt. Die Fachpresse haut Spitzenbewertungen raus sobald das Spiel erschienen ist. Hier geht es nicht um die zum Teil zu hohen gekauften Bewertungen, sondern um die schlechte und schlampige Berichterstattung.

Die Gamestar hat gestern ihren Artikel zu Watch Dogs veröffentlicht. Nach dem Motto “erster”. Das hört sich nicht nur nach einem der dümmsten Sprüche der YouTube- Kommentargesellschaft an, es ist auch noch reinste Verarsche. Der Artikel behandelt den Multiplayer von Watch Dogs nicht. Es wird nur als eine Vorschau gekennzeichnet. Das Test Video, welches hier ebenfalls nicht den Multiplayer erwähnt, oder bestimmte Punkte der Kampagne nennen kann (Gameplay) ist ebenfalls nur eine Preview. Es sind unfertige Berichte.

Wollen wir immer früher diese Berichte lesen, egal ob diese unvollständig sind?

Nein. Es ist nicht schlimm, wenn es etwas länger braucht bis der vollständige Bericht fertig ist. Die Kritik,welche ich in diesem Beitrag an dich, den Leser, bringen möchte ist, dass frühe Berichte nicht vollständig sind und ebenfalls keine Aussagekraft haben. Wen interessiert wo welcher Pixel fehlt? Es ist viel wichtiger, wie die Langzeitmotivation in diesen Spielen ist. Um das herauszufinden braucht man seine Zeit.

Das Problem ist, dass nicht nur die Gamestar, welche nur ein Beispiel ist, diese Taktik verfolgt. Es machen auch alle anderen professionellen Seiten. Diese möchten schon jetzt Klicks sammeln. In einer Woche dann nochmal, wenn der endgültige Bericht mit Punktebewertung draußen ist.

Das Highlight war der Kommentar des Redakteurs. Dieser berichtet von einer Open-World-Dröhnung in seinem Fazit. Viel und schnell zu spielen nimmt eben den Spaß. Mein Test zu Watch Dogs kommt,  wenn ich in dem Spiel die ganze Kampagne, über 70 % der Nebenmissionen und mehrere Stunden im Multiplayer gespielt habe. Das wird noch seine Weile dauern.

Was denkst du von diesem Thema?

grooveshark Downloader – Ist das noch legal?

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von Karllie

phimemAngebot: Da ich in den Aufruf-Statistiken feststelle, dass immer wieder Leute zu diesem Artikel kommen, weil sie auf Google eine Frage stellen, die in diesem Artikel nicht beantwortet wird, biete ich Euch an, weitere Fragen zu diesem Artikel (oder darüber hinaus) an kontakt@phimema.de zu senden, ich versuche so schnell wie möglich zu antworten!


Ein Musikdownloader, welcher kostenlos ist und kostenlose Musikdownloads ermöglicht, ist der grooveshark Downloader.
Der Betreiber behauptet, dass hier das Downloaden legal sei.

Musik aufzuzeichnen war nie ein Problem. Die Möglichkeit Radiomusik aufzunehmen ist legal. Sie zu verbreiten und somit den Musiker um die Einnahmen zu bringen wird als illegal betrachtet. Der Downloader der Musik bei dem oberen Programm profitiert von der Handlungsweise der Musik-Verbreiter. Deshalb kann man dieses Programm als illegal betrachten. Es gab bisher kein Verbot des Programmes!

Viele haben dennoch Gewissensbisse. Wenn man Musik haben möchte kann man sie sich kaufen.

 

Der Link zu den Programm ist hier.

Dumb Ways To Die – das neue YOLO

Dumb-Ways-to-Die-by-DumbWays2Die
phimemAngebot: Da ich in den Aufruf-Statistiken feststelle, dass immer wieder Leute zu diesem Artikel kommen, weil sie auf Google eine Frage stellen, die in diesem Artikel nicht beantwortet wird, biete ich Euch an, weitere Fragen zu diesem Artikel (oder darüber hinaus) an kontakt@phimema.de zu senden, ich versuche so schnell wie möglich zu antworten!

Eine sehr gut gemachte Werbeaktion habe ich gestern auf Youtube und einigen Blogs entdeckt:
Dumb Ways To Die” ist nicht einfach nur ein Video, es ist ein sehr gut gemachtes Musikvideo mit dazu passendem iPhone-Spiel. Das Lied ist ein richtiger Ohrwurm und danach muss man einfach das Spiel ausprobieren!

Während sich im Video, wie der Titel bereits sagt, die Charaktere auf dumme Art umbringen und dann immer wieder alle zusammen den Refrain singen (ja, das ist schon ein wenig sarkastisch!), muss man ihm Spiel eben diese in Wario-Ware-Manier davor retten, sich umzubringen. So muss man etwa Piranhas wegschnipsen oder einen Toast aus dem Toaster herausholen, ohne einen Stromschlag zu bekommen.

Sowohl Spiel als auch Video sind wirklich super gemacht und eine absolute Empfehlung, vor allem da beides kostenlos ist.

Erst am Ende des Videos erfährt man überhaupt, für was die Werbung überhaupt ist: Es ist eine Message der Metro Melbourne, an Bahnhöfen und -übergängen besser aufzupassen, da hier zu sterben die “dumbest ways to die” sind.

Das Video hat mit mittlerweile 45 Mio. Klicks auch eine hohe Viralität erreicht und auch Parodien wie etwa “Dumb Ways To Die Real Life” oder “Dumb Ways To DIe Parody” sind sehenswert.

Auch in meinem Let’s-Play-Channel auf Youtube habe ich ein Video dazu gepostet, das Ihr euch gerne auch ansehen könnt( Aber zuerst das Original ;) ).

NoScript für Firefox – das Internet wird wider sicher

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von Karllie

NoScript ist ein Addon für Firefox, welches jede Javascript Anweisung an der Ausführung hindern kann. Es kann als Werbeblocker benutzt werden obwohl es Werbung schlechter erkennt als AdBlockPlus (Firefox / Chrome). Schrittweise kann mein sein Addon personalisieren. Mann schenkt verschiedenen Seiten sein vertauen, damit nicht der ganze Javascript Code blockiert wird und somit die meisten Seiten nicht mehr funktionieren würden.

Der Internetbrowser Firefox und das Addon NoScript ist kostenlos erhältlich.

Dieses Addnon macht Firefox zu einen der sichersten Internetbrowser der Welt.

%d Bloggern gefällt das: