Tag Archiv für smartwatch

Sony SmartWatch 2 – Die Idee der Zukunft? [Test]

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von Karllie

Wer wollte als Kind nicht schon immer eine Agentenuhr besitzen und coole Sachen damit machen ohne die Hand in die Hosentasche stecken zu müssen. Dies funktioniert nun mit der Sony SmartWatch 2, welche für alle Andoidgeräte erhältlich ist. Die SmartWatch besitzt leider keinen Laser, dennoch kann sie sehr viel.

 

Kommen wir zuerst zum Lieferumfang. Es ist ein Micro USB Ladekabel und ein Code für die Runtastic Pro App enthalten.  Es gibt natürlich auch Anleitungen in fünf verschiedenen Sprachen.

IMG_20140225_194844[1]

Die SmartWatch muss zuerst nach dem Einschalten mit den Handy über Bluetooth oder NFC verbunden werden. Anschließend muss man am Handy ein paar Apps herunterladen, welche verschiedene Funktionen ermöglichen.

Folgenden Funktionen haben wir bereits getestet:

Uhrzeit lesen:

Man kann die Uhrzeit problemlos von der Uhr ablesen und sich eins der 10 verschiedenen Designs aussuchen.

IMG_20140225_194934[1]

Anrufen (Notwendige App: Call handling):

Hier kann man nicht nur Kontakte anrufen, sondern auch überraschend präzise die Nummer wählen. Der sensible Touchscreen erleichtert die Handhabung allgemein.

Kalender einsehen (Notwendige App: Calendar Smart):

Die Termine werden sehr übersichtlich dargestellt. Das Datum, der Ort und der Terminname sind einsehbar.

 

Bilder und Videos vom Handy aus machen (Notwendige App: Smart Camera):

Obwohl die Idee auf dem Papier gut aussieht, ist diese Funktion die schlechteste. Es gibt bei unseren Testgeräten bei der Bluetooth Übertragung auf der SmartWatch viele Ruckler.

 

Musik auspielen (Verschiedene Apps)

Man kann problemlos pausieren, zum nächsten Titel gehen und die Lautstärke anpassen. Dies macht sehr viel Spaß bei Spaziergängen.

 

Whats App (oder ähnliche Dienste)

Hier vibriert die SmartWatch bei jeder empfangenen Nachricht. (Einstellungen sind änderbar.) Das anzeigen der Nachricht ist bei einzelnen Nachrichten problemlos. Sobald zwei oder mehr empfangen werden kann man die Nachrichten nicht mehr auf der SmartWatch lesen.
GMail (oder K9 – Mail)

Das lesen der E-Mails ging noch nie so lässig. Die Nachrichten haben auf den kleinen Bildschirm manchmal Formatierungsprobleme, dennoch ist das lesen einer längeren Mail möglich.

 

Die Runtastic Pro App werde ich noch in einem extra Artikel testen. Es gibt noch über 100 weitere Funktionen, welche man in Play erwerben kann.

 

Fazit:

Die SmartWatch bietet tolle Funktionen von der jede getestete kaum Probleme bereitete. Der Preis von 160 € klingt zunächst ziemlich happig, ist aber gerechtfertigt. Die Bluetooth Verbindung macht den Akku des Handys leider schnell platt. Die Sony SmartWatch 2 ist kein “must have”, aber ein gutes Upgrade für das eigene Smartphone.

 

Vielen Dank an mobilefun.de für die SmartWatch.

Mehr von uns: Es gibt TestsVideos und Let’s Plays.

Pebble SmartWatch: Hype ist groß

Einige werden bestimmt schon von der Pebble gehört haben, schließlich hat sie auf der Crowdfunding-Plattform kickstarter.com von 85.000 Nutzern etwa 10 Millionen $ eingefahren.
Für alle, die sie noch nicht kennen: Die Pebble ist eine “SmartWatch”, die man per Bluetooth 4.0 mit dem Handy verbinden kann um sich somit etwa SMS und Anrufe anzeigen lassen zu können. Außerdem soll später einmal eine Art AppStore entstehen mit Apps für das den die (?) Pebble, um die Uhr somit mit verschiedenen Funktionen zu erweitern.
Die Pebble hat ein E-Paper-Display wie man es aus Ebook-Readern kennt, was sehr stromsparend ist und die Uhr somit lange laufen lässt.

20130125-212959.jpg
Sehr interessant jedenfalls ist, dass die gestern im AppStore erschienene Pebble-App bereits etwa 20 Bewertungen mit einem Durchschnitt von 4,5 Sternen hat, obwohl man die App noch gar nicht nutzen kann, da die Pebble noch gar nicht verschickt wurde. Dies zeigt aber, wie gespannt die Unterstützer schon sind und dass sie es gar nicht mehr abwarten können, die Uhr bald am Arm tragen zu können.
Die Idee ist jedenfalls sehr vielversprechend und mal sehen, was sich so alles ergibt. Vielleicht ist die Pebble in ein paar Jahren so ein Statussymbol wie das iPhone!

20130125-213009.jpg

%d Bloggern gefällt das: