PC reinigen [KE]

Dieser phimemArtikel ist von Karllie

Ein PC hat viel zu tun. Webseiten laden, Videos wiedergeben und rechnen… ganz viel rechnen.

Wenn ein Rechner viel und/oder lange die Bauteile beansprucht, dann werden diese warm. Warme Schaltungen sind zu vermeiden, denn diese gehen schnell(er) kaputt. Deshalb hat jeder gute Rechner ein Kühlsystem. Die normale Form des Kühlens ist das Benutzen von Ventilatoren. Die entstehende Luftzirkulation sorgt für einen Wärmeaustausch. So wird es auch wieder angenehm kühl.

 

Warum Putzen?

Eine Reinigung des Kühlers ist bei jedem PC mit der Zeit notwendig. Mein Rechner gibt mir Bescheid, wenn der Kühler über 1200 Stunden benutzt wurde (das Programm findet ihr hier). Nach einer so langen Zeit ist der Kühler auch garantiert durch Staub, Haare und ähnliches verschmutzt. Auch wenn immer wieder nur ein Staubkorn aufgesogen wird, hat man nach vielen Stunden Nutzung einiges an Staub im Kühler. Wenn dies der Fall ist, funktioniert die gesamte Kühlung nicht mehr. Die Bauteile takten sich mit der Zeit automatisch herunter oder gehen ab einer zu hohen Belastung kaputt. Das solltet ihr auf jeden Fall vermeiden.

 

Wie putzt man richtig?

Wort und Bild reichen hier nicht, aus diesem Grund ein Video:


Alles sauber!

Nach einem Reinigungsdurchlauf merken manche wieder wie gut doch der Rechner ist und wie leise dieser sein kann. Wenn du sogar einen Leistungsanstieg feststellst, dann solltest du den Rechner häufiger reinigen.

 

Mehr von uns: Es gibt TestsVideos und Let’s Plays.
Wir sind auf FacebookTwitter und Tumbler.

Ein Kommentar

  1. Willhaben sagt:

    Das ist immer wieder das typische Beispiel für ein Rechner, der immer langsamer wird. Meinen Erfahrungen nach, hift es aber auch schon, die Festplatte mal zu säubern

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: