James Bond Skyfall [Kritik]

Seit einiger Zeit ist der neue Bond jetzt schon in den Kinos und obwohl er schon alle Besucherrekorde gebrochen hat strömen immer noch tausende in die Kinos. Da sowohl karllie als auch ich, phimema, den Film gesehen haben, haben wir uns gedacht, einmal eine Kritik aus zwei unterschiedlichen Sichtpunkten zu verfassen:

karllie:
Der neue James Bond, wie wird er sein? Wird es ein 007 Film werden bei dem viele Fans den Kopf schütteln wie bei den letzten beiden?

London in Aufruhr! Es gab einen Anschlag auf das Hauptquartier von den MI6. Der Verbrecher hat alle Daten von den aktiven Agenten der NATO. Nur ein Agent kann helfen: Bond, James Bond!

Die Story des neuen James Bond Film von der Produktionsfirma EON Productions ist leicht zu verstehen und somit für den einfachen Kinobesucher gedacht. Die alten Hasen kommen dennoch auf ihre Kosten, denn im Film Skyfall werden neue Details aus der Kindheit des Agenten bekannt, wie auch weiter alte Werte. Im Laufe der Geschichte fährt Bond seinen alten Aston Martin mit dem wie immer von “Q” bereitgestellten Schnickschnack. Die Bond-Girls dürfen natürlich auch nicht fehlen. Bérénice Marlohe und Naomie Harris spielen ihre Rolle sehr gut. Der Kern des Films liefert Daniel Craig (Schauspieler von James Bond) eine große Show ab mit viel Aktion und den üblichen Bond-style.

Bewertung:

  • Handlung und Dramaturgie 4 von 5 Punkte
  • Figuren und Schauspieler 3.5 von 5 Punkte
  • Schauplätze und Ausstattung – Setting und Mise-en-Scène 5 von 5 Punkte
  • Kamera 3 von 5 Punkte
  • Ton 3 von 5 Punkte
  • Sprache und Musik 4 von 5 Punkte (wegen desLieds von Adele)
  • Schnitt, Rhythmus, Montage 3 von 5 Punkte
  • Genre Aktion

Resumé: 3.6 von 5 Punkten

phimema:
Da ich durch die letzten beiden Filme sehr enttäuscht war, hatte ich große Erwartungen von Skyfall, da der Film so groß angepriesen wurde. Und ich war dann auch wirklich begeistert von dem Film, zum Glück, muss man sagen, sonst wäre das vermutlich mein letzter Bond-Film im Kino gewesen.
Der Film beginnt direkt sehr actionreich, hat aber auch einige rührende sowie lustige Aspekte.
Ich war von den Schauspielkünsten beeindruckt, vor allem die Rolle des Bösewichts, den ich schon aus “No country for old men” kannte, war aus meiner Sicht sehr gut besetzt. Die Szene, als der Titelsong, über den ich bereits berichtete, eingespielt wird, ist sehr gut inszeniert. Man erfährt auch noch einiges neues über Bond, die Actionszenen kommen einem nicht wie in den letzten Filmen bekannt vor, sondern sind etwas neues und sehr schön anzusehen. Alles in allem gibt es für mich nichts an dem Film auszusetzen, für mich ist es der beste Bond aller Zeiten.
Bewertung:

  • Handlung und Dramaturgie 4 von 5 Punkte
  • Figuren und Schauspieler 5 von 5 Punkte
  • Schauplätze und Ausstattung – Setting und Mise-en-Scène 5 von 5 Punkte
  • Kamera 3.5 von 5 Punkte
  • Ton 3.5 von 5 Punkte
  • Sprache und Musik 4.5 von 5 Punkte
  • Schnitt, Rhythmus, Montage 3 von 5 Punkte
  • Genre Aktion

Resumé: 4.4 von 5 Punkten

Fazit:
Durchschnitt von phimema und Karllie:

3.95 von 5 Punkten

Mehr von uns: Es gibt TestsVideos und Let’s Plays.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: