Die Innovation des Jahrzehnts? Der 3D-Drucker

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von bobobo.

Es klingt beim ersten mal befremdlich, wenn man hört, dass ein Drucker Objekte in dreidimensionaler Form drucken kann. Das bisherige Verständnis von Drucken war, dass man nur zweidimensionale Schrift oder Bilder auf glatten Oberflächen drucken konnte. Und das hat sich seit ungefähr 500 Jahren nicht geändert, als Johannes Gutenberg den Buchdruck erfand. Mit dem 3D- Drucker aber öffnet sich eine neue Welt voller Möglichkeiten. Mit dem 3D- Drucker kann man verschiedenste Materialien in die gewünschte Form bringen.

Das einfachste Beispiel dafür ist natürlich Plastik, da Plastik leicht formbar ist und sich flexibel in jede neue Form bringen lässt. So kann man ganz einfach am Computer ein gewünschtes Modell entwerfen oder eben auch ein bestehendes Objekt, Lebewesen etc… einscannen und sich ausdrucken lassen. Die Methode ist ganz einfach: Das Material, welches für den Druck benötigt wird, wird durch Hitze verflüssigt und danach durch den Druckkopf Schicht für Schicht auf eine Oberfläche gespritzt. Je nach Größe des zu druckenden Objekts variiert der Prozess des Druckens zwischen einigen Minuten und einigen Stunden.

 

hier ein Beispiel:

Natürlich gibt es auch Unterschiede zwischen verschiedenen Druckern, denn je feiner jede Schicht aufgetragen wird, desto feiner und präziser ist dann das Ergebnis. Sehr gute Drucker kosten dementsprechend viel mehr als herkömmliche.

hier ein (normales) Ergebnis P.S.: man kann die aufgetragenen Schichten erkennen

http://img.welt.de/img/videos/crop114174856/7308629918-ci16x9-w580/won-OVE9352NH-still.jpg

und hier ein umwerfendes P.S.: völlig nahtfrei man kann sehen, dass sehr präzise gedruckt wurde

Der Preis für einen 3D-Drucker variiert zwischen ein paar hundert Euro und einigen Hunderttausend. Es ist also für jeden etwas da. Alle Stoffe, die man verflüssigen und aufspritzen kann, kommen als Druckmaterialien in Frage. Daher kann man sogar Metalle wie Gold verarbeiten ( Schmelztemeratur von Gold : 1064 Grad Celsius)

http://www.kraftwurx.com/images/fbfiles/images/gold_prints-20120518-2.jpg

Wie man erkennt, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Aber warum nenne ich den 3D-Drucker eine fantastische Innovation, wenn sie in der Industrie schon seit Jahren Verwendung finden???? Die eigentliche Neuheit, die ich meine, sind die 3D-Drucker für Endkunden, also für die Masse an sich. Also stellt euch mal vor jeder Haushalt oder eben jede Familie könnte ihr Besteck selbst drucken oder das Geschirr individuell gestalten. Auch Kleidung könnte man in naher Zukunft drucken, weil eben viel Keidung aus PVC besteht, einem Kunststoff. Das ist doch phantastisch!

Es ist auch schon gelungen Blutgefäße zu Drucken, die dann in den Körper eingesetzt wurden. Oder aber auch Prothesen, die ein Vermögen kosten, konnte man ganz einfach Drucken. Es ist an der Universität von Camebridge gelungen, Zellen zu drucken. Das könnte eine Revolution im Gesundheitswesen sein, defekte Körperteile einfach durch gedruckte ersetzen. Daraufhin würden alle Organspenden überflüssig sein, die Patienten müssten nicht mehr warten, sondern könnten sich auf eine baldige Genesung freuen. Außerdem könnte der Verschleiß von Kleinteilen leicht kompensiert werden indem sie nachgedruckt werden.

Z.B.: Eine Schraube nachdrucken statt den ganzen Fernseher wegzuwerfen. Eine große Unabhängigkeit der kleinen Leute von der Industire wäre eine absehbare Folge. Es hat also eindeutig etwas gutes, man ist als Individuum unabhängiger und man könnte natürlich in der Community, wie es bereits geschieht, die eigenen Ideen mit der Welt teilen.

Aber natürlich gibt es auch ein paar Nachteile. Diese großartige Erfindung könnte sehr gut missbraucht werden. Z.B.: in der Zukunft könnte man Smartphones von Herstellern scannen und drucken. Kein Diebstahl im eigentlichen Sinne, aber ein Verlust für die Herrsteller. Waffen kann man auch drucken, was ein Amerikaner bereits bewiesen hat. Diese Sache hat bereits jetzt eine denkwürdige Phase erreicht, nachdem dieser Amerikaner Pläne der Waffe im Internet für jeden zugänglich machte. Es birgt ein Risiko.

Trotzdem, schlussendlich glaube ich, dass diese Technik das Leben der Menschen erleichtern und unterstützen wird. Was denkt ihr darüber? Ist es eine von vielen Ideen oder die Revolution?

Mehr von uns: Es gibt TestsVideos und Let’s Plays.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: