Archiv für April 2014

Alles über Otter und Boxen – Otterbox

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von willhaben

Was Otter sind, das weiß ja wohl jeder. Und von einer Box hat sicherlich auch jeder schonmal gehört. Doch gibt es eine Firma, die nennt sich Otterbox. Eine Firma, die sich auf Hüllen für mobile Endgeräte spezialisiert hat.

Handys oder Tablets sind mittlerweile weniger Statussymbole als viel mehr Verschleißgeräte. Doch möchte man sie allemal lange haben. Und aushalten sollen sie auch einmal den einen oder anderen Sturz. Aktuell gibt es einige wenige Handy-Serien, die für die Anwendung im Outdoor-Bereich ausgelegt sind. Zu nennen sind an dieser Stelle das Samsung Galaxy Adventure oder auch die Sony Z Serie. Doch was bringt es, wenn jeder ein Samsung Galaxy S4 oder ein iPhone haben möchte, wenn er es noch nicht hat? Spätestens hier kommen dann meistens Hüllen ins Spiel. Einige erheben den Anspruch sehr stabil zu sein, doch häufig muss es leider schön aussehen. Ich persönlich halte nichts von solchen Deckcovern. Dies mag auch daran liegen, dass ich weder ein iPhone-User, noch Samsung Fanatiker bin. Boboboo möchte an dieser Stelle vielleicht widersprechen, phimema vielleicht auch, aber für mich ist mein HTC Sensation XE ein Gebrauchsgegenstand. Durch die  Tatsache, dass ich häufiger mal längere Zeit unterwegs bin, und es eigentlich immer und überall dabeihabe, sollte mein Smartphone relativ stabil sein. Gefeit sollte es vor Stürzen aus Handhöhe, als ca. 1,5  Meter, sowie kurzen Badestops in Pfützen sein. Nach einer ewig erscheinenden Zeit bin ich auf die Marke Otterbox gestoßen.

Gesehen, bestellt, und Glück gehabt. Nicht lange nach der Erstverwendung fiel mein Handy mir mehrmals aus der Hand, und ging zu meinem erschrecken auch baden. Zum Glück war nur die Badewanne der Übelherd, aber ausgereicht hätte es schon, einem normalen Smartphone einen Kurzen zu verpassen.
Vielleicht sollte ich erwähnen, dass es verschiedene Serien von Otterbox gibt. Meine Commuter-Serie ist ziemlich genau der Mittelpunkt der Schutzklassen. Aufgebaut ist sie durch einen stoßabfedernden Silicon-Kern und einem Hartplastik- Exoskelett. Diese Hülle deckt somit den gesamten Akku-Deckel ab. Die Amor-Serie, die höchste der Schutzklassen, soll einem einen Tauchgang in 5 Meter Tiefe für 30 Minuten ermöglichen, oder mal eben 2 Tonnen an Berstdruck aushalten. Diese letztere Hülle ist aber leider nur für das iPhone 4/4s, das Samsung Galaxy S3 und das iPhone 5/5s zu erwerben.

Also mein Handy hat Wasser geschluckt. Zum Glück war nur der Bildschirm ein Aquarium, der Rest war nahezu dicht. Die Wasserindikatoren im Akkudeckel, am Akku selber und auf der Rückseite des Handys haben nicht angeschlagen, auch wenn ein Tropfen auf dem Akku surfte.
Mein Vater  ist Nutzer des HTC Desire HD und bestellte sich eine Defender Hülle, auch von Otterbox. Bei einem DLRG Einsatz ist er beim Slippen vom Trailer aus ins Wasser gefallen, sein Handy in der Tasche, nass war das seine Smartphone gar nicht. Nichtmal feucht. Die Defender-Serie besteht aus einem Hartplastik-Skelet, in das das Mobielgerät eigelegt wird, und mit einer Display-Folie verschlossen wird. Nun kommt das Gebilde noch in eine Hülle aus aus dickem Silikon und in ein Case. Beim Handy ist dieses Case eine Gürteltasche, beim Galaxy Tab 2 7.0 eine Mischung aus Tabletständer und Bildschirmschutz.

Wenn einem die Tatsache, das das mobile Gerät dicker, also ca. 2-3 mal so dick, wird egal ist, dem kann man nur raten, schaut mal nach einer Otterbox für euer Handy. Ein kleinen Tipp: Es gibt nicht für jedes Modell jedes Herrstellers eine Otternbox. Aber Schaden tut das nachschauen auch nicht.

Mehr von uns: Es gibt TestsVideos und Let’s Plays.

Die neue Akku Generation

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von Karllie

Eine neue Nano-Biotechnologie ermöglicht das unmögliche. Bald kann es Handyakkus mit 3000mAh geben, die 30 – 45 Sekunden zum Laden brauchen.

Diese Technik funktioniert wegen eines bestimmten Netzteils. Dieses Netzteil ist zurzeit recht groß. Allerdings soll es bis zur Marktreife im Jahr 2016 noch wesentlich kleiner werden. “Handy Tankstellen” können uns in der Zukunft erwarten.

Dieser Neue Akku ist auch noch Umweltschonend. Mit der Entsorgung der Litumakkus gibt es immer wieder Probleme. Der Bio-Akku ist biologisch abbaubar. Wie lange kann der Akku halten? Gibt es ein Mindesthaltbarkeitsdatum? Das alles und noch viel mehr wird uns die Zukunft sagen.

Bist du begeistert? Hier gibt es mehr Info.

 

Digitale Demenz

Dieser phimemArtikel wurde verfasst von bobobo

Jeder Mensch mit viel Medienkonsum und Technickbegeisterung stolpert irgendwann einmal über das Thema digitale Demenz (spätestens beim Lesen dieses Artikels)

Früher soll bekanntermaßen alles besser gewesen sein, das sagen ältere konservativ anmutende Leute, was auch ein Klischee sein kann. Das kann man sich allerdings ganz gut vorstellen, denn früher gab es weder besonders nennenswerte Technik noch andere Medien bei denen es sich lohnte viel Zeit zu verbringen.

Außerdem waren die Menschen sozusagen gezwungen das beste aus ihrem Leben zu machen (ohne technische Hilfsmittel wie Taschenrechner). Dadurch waren die Menschen in ihrem Alltag geforderter und mussten vieles von sich aus können und mühsam erlernen. Es klingt heutzutage sonderbar aber früher hat man schriftlich die wurzel einer Zahl berechnet oder aber den Logarithmus anhand von auswendig gelernten Tabellen bestimmt.Wenn man überleben wollte musste man alles geben was der eigene Köper bzw. Geist zur verfügung stellte. Darum verbesserte der Mensch seine Kenntnisse und Talente über ein ganzes Leben lang. Kurz gesagt, die Menschen hatten früher mehr Autonomie vorzuweisen und waren unabhängiger von Hilfsmitteln jeglicher Art. Doch der Mensch ist bekanntermaßen ein Wesen das nach mehr Komfort, Luxus, Wohlstand etc. sucht und daher kamen die Hilfsmittel nach und nach an die Reihe. Zunächst übernahmen die Hilfsmittel ihre gewöhnlichen Aufgaben (Lineale, Zirkel, Schraubenschlüssel etc…..). Die Gesellschaft profitierte von den technischen Neuerungen und wohlstand wurde zusehends zu einem Allgemeingut. Aber diese blieb nicht folgenlos. Die Menschen bedurften vieler Kognitiver Fähigkeiten nicht mehr. Man musste Z.B.: nicht mehr Kopfrechnen oder Abstände schätzen usw.. Bis vor einigen Jahrzehnten war das kein Problem, denn alles geschah noch in Maßen und der Mensch hatte den Überblick. Doch seit der digitalen Revolution ist nichts mehr wie es war Menschen haben nun  unbegrentzten Zugang zu Informationen und seit dem es PCs, Laptops, Notebooks, Tablets und Smartphones gibt fehlt dem Menschen jeglicher Grund oder Reiz von sich aus Infos oder Wissen abspeichern zu müssen.

Die heutigen ‘modernen’ Menschen könnten vieles nicht mehr von sich aus erledigen, da sie seit vielen Jahren oder sogar seit der Geburt von der Technick, die unser Leben erheblich erleichtert verwöhnt sind. Es ist nachgewiesen worden, dass nichtgenutzte Hirnregionen sich nach und nach zurückbilden und ins vergessen geraten. Und das wirklich schlimme ist,dass Menschen die von Geburt an nicht mit bestimmten Dingen auseinandergesetzt haben diesbezüglich keine Fähigkeiten geschweige denn Erfahrung haben. Ich bin mir sicher , dass die meissten Menschen hier in Deutschland ohne Feuerzeug oder Streichhölzern von sich aus kein Feuer entfachen könnten.

Klar es wird heute nicht mehr benötigt aber solche dinge waren in der Vergangenheit essentiell für das Überleben und fast alle Menschen waren dazu fähig. Heutzutage ist das ausmaß weitaus erschreckender z.B.: ohne Taschenrechner können selbst Abiturienten schlecht multiplitzieren oder dividieren ergo sich beschweren, dass Aufgaben in der Klausur zu schwer seien. Der Notenschnitt im Baden Württemberg ist so schlecht wie in den 90er Jahren wo die Osterweiterung stattfand. Viele kognitive Fähigkeiten sind nicht mehr gefragt und gehen langsam aber immer schneller verloren. Längst sind die Menschen von der Technick abhängig geworden und in Zahlreichen Beispielen  ist mit Besorgnis zu erkennen, dass Menschen zusehends von der Technick geführt und dominiert wird. Ein Beispiel : In Asien, wo die digitalisierung am stärksten fortgeschritten ist, gibt es sogenannte Internetspielhallen, wo Junge Leute zum zocken und surfen stunden oder gar Tage investieren. Es ist erschreckend zu wissen, dass einige der Zocker sogar Windeln tragen, um nicht während des spielens pausieren zu müssen. Es kommen immer wieder Meldungen von jungen Menschen, die sich vor dem PC wortwörtlich totgezockt haben. Soziale Kompetenz und unabhängigkeit geht mit dem Smartphone nun auch noch flöten. Dutzende Menschen Leben in ihrer eigenen digitalen Welt und nehmen ausenrum nicht mehr wahr.

Und wenn das alles nicht schon genug wäre arbeiten Google und IBM an künstlicher Intelligenz. Ja das Denken wird auch noch übernommen das hat noch gefehlt. Wir sollten Medien und digitale Technick nur in Maßen genießen und sie als Werkzeug uns untertan machen und nicht umgekehrt. Noch ist der Mensch der Mittelpunkt der Gesellschaft und das sollte auch so bleiben.

%d Bloggern gefällt das: